Dienstag, 28. November 2017

[Buchvorstellung/Rezension] Einmal im Jahr für immer


Heute habe ich eine Rezension der besonderen Art für euch. Ich möchte euch nämlich ein Buch vorstellen, dass mich besonders berührt und bewegt hat und es deshalb meiner Meinung nach verdient im Rahmen einer Buchvorstellung besonders hervorgehoben zu werden. 

Ich habe einige wunderbare Stunden zusammen mit "Einmal im Jahr für immer" von Sarah Ricchizzi verbracht. Warum? Das erfahrt ihr wenn ihr diesen Beitrag lest.




"Eine goldene Ananas oder ein leuchtendes Einhorn?"
"Wie bitte, was?"
"Schätzchen für die heutigen Trends kann ich nichts und für deinen Geschmack auch nicht, also?"
"Besteht die goldene Ananas aus tatsächlichem Gold?"
"Wird da etwa jemand geizig?"
"Das leuchtende Einhorn."





Hier kurz der Inhalt für euch:
Im Buch "Einmal im Jahr für immer" geht es um Amelie. Sie hat ihren Ehemann, die Liebe ihres Lebens verloren und kommt mit der Trauer um seinen Verlust so gar nicht zurecht. Sie verkriecht sich in ihrem Haus, liegt nur im Bett, wäscht keine Wäsche, geschweige denn sich selbst und bestellt jeden Abend beim Pizzalieferdienst. Was ein Glück, dass Amelie stink reich ist, denn so muss sie nicht einmal zum Arbeiten unter Menschen. Sie hat alle Hoffnung verloren. Hat ihre Freunde und sogar schon ihre Familie vergrault weil sie die Gesellschaft von anderen Menschen einfach nicht ertragen kann. Amelie ist durch und durch am Ende. Bis eines Tages auf einmal ein Clown in ihrem Badezimmer steht, ihrem Haus einen neuen Anstrich verpasst, in einer Hüpfburg im Wohnzimmer schläft und Amelie mit aller Gewalt zurück ins Leben reißt.




Das Buch hat mich durchweg begeistert. Anfangs habe ich im Kopf viele Parallelen zu "For Good" von Ava gezogen und war etwas enttäuscht, weil mich der Anfang von "Einmal im Jahr für immer" noch nicht so berührt hat wie "For Good" es in meiner Erinnerung getan hat. Nur wenige Seiten später wurde mir dann aber schon klar. Dieses Buch und "For Good" sind zwei völlig unterschiedliche paar Schuhe. 

Ab dem Zeitpunkt zu dem der Clown im Bad stand war ich hin und weg. Dieses Buch ist einfach großartig, fantastisch, humorvoll, emotional und es hat mich unglaublich berührt. 
Ich habe gelacht und geweint und das meist gleichzeitig. 
Ich habe mitgefühlt und selbst gefühlt. Ich habe mich in Bluebird verliebt, ich habe mich in Math verliebt und am meisten habe ich mich in den Clown verliebt. 

Jetzt bin ich am Ende vom Buch und würde es am liebsten sofort wieder von vorne lesen, will es mir zusätzlich zum E-Book als Print holen und all die wunderbaren und traurigen Momente im Buch mit Post It's makieren! ICH WILL SO EINEN CLOWN! Und ich wünsche jedem von euch so einen Clown wenn ihr euch mal verloren fühlt und alles hoffnungslos scheint! 

Ich kann dieses Buch, was mich so oft zu tränen gerührt hat ohne Bedenken in die Kategorie Liebling einsortieren und möchte jedem von euch ans Herz legen es zu lesen und wieder zu lesen und dann am besten gleich noch ein Drittes mal!

"Zwing sie zu leben.
Sag ihr, dass ich sie liebe."

 

2 Kommentare

  1. Allein das Cover war schon der Wahnsinn <3
    Nach der Rezi muss es jetzt mal auf die Wunschliste, immerhin habe ich ja nächsten Monat noch Geburtstag ^_^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als E-Book ist es ja auch super günstig!

      Löschen