Freitag, 1. Dezember 2017

[Lesemonat] November


Der November wäre geschafft und wir nähern uns mit großen Schritten Weihnachten. Bevor der übliche vorweihnachtliche Stress los geht gibt es noch schnell meinen Monatsrückblick für November. Bereit?



Begonnen hat mein November mit Nachtmahr. Nachdem ich im Oktober Teil 1 der Reihe gelesen hatte, waren nun Teil 2 und 3 an der Reihe. Meine Rezensionen findet ihr hier. Die Nachtmahr-Reihe hat mich leider nicht so ganz vom Hocker gehauen. Durch Teil 1 und 2 habe ich mich phasenweise regelrecht durchgequält, lediglich Teil 3 hatte einige Überraschungen parat und konnte mich wirklich überzeugen.


 

Weiter ging es dann mit Andrea Egos Debüt "Im Bann des Gedankenlesers". Ein wunderbares High Fantasy / Romantasy Buch, das mich von der ersten Sekunde an voll abgeholt hat und welches ich euch nur wärmstens weiter Empfehlen kann. Zur Rezension kommt ihr wenn ihr hier klickt.

 


Anschließend folgte ein weiteres Debüt. Ein Rezensionsexemplar, das ich von Yvie Eckhardt zur Verfügung gestellt bekommen habe.
"Machtlos" hat mich leider nicht ganz so sehr abgeholt und ich habe an einigen Stellen ein wenig Tiefe vermisst. Dennoch hatte ich Spaß beim Lesen. Meine Meinung findet ihr hier:

Weiter ging es mit einem Geburtstagsgeschenk. Die Schattenkriegerhexe habe ich von meinem Lieblingszombie Mary als Geburtstagsüberraschung bekommen und war dann auch ziemlich neugierig, weshalb das Buch relativ fix wieder vom SuB runter kam. Leider hat mir auch hier ein wenig die Tiefe gefehlt, was einen bei einem Buch mit grade mal 200 Seiten ja eigentlich nicht weiter verwundern sollte oder?! Auch hier seid ihr nur einen Klick von der Rezension entfernt. 

Zwischendurch habe ich in der Uni auf meinem Kindle immer mal wieder Der Maskenball gelesen und schwubs, war ich auch da am Ende. Für Fans von Bumsbüchern bestimmt lesenswert, mich hat jedoch die reiche, verwöhnte Hauptfigur etwas zu arg angekotzt. Meine Meinung gibt es hier.



Anschließend habe ich mein bisheriges Jahreshighlight entdeckt. "Einmal im Jahr für immer" hat mich völlig aus den Socken gehauen und einige Packungen Taschentücher gekostet und das sagt eine Person die selbst bei Hatchiko nur grade so geweint hat. Ich bin immer noch geflasht wenn ich an dieses Buch zurück denke, weshalb es auch keine normale Rezension bekommen hat sondern eine ganz besondere Lobeshymne in Form eines eigenen Blogbeitrags. 




Ziemlich knapp aber trotzdem noch im November, habe ich "Ein Märchen von Gut und Böse" begonnen und beendet. Eine Rezension folgt bald. Episode 2 wartet ebenfalls schon auf dem Kindle und als frisch geschlüpftes Kolibriküken in der Kolibribloggerbande werde ich euch sicher bald ganz schnell noch mehr Bücher aus dem Kolibriherz Verlag vorstellen.

Außerdem habe ich im November sowohl "Die Blutkönigin" als auch "Die rote Königin" begonnen, beide Bücher finden aber jetzt in der Hochrechnung noch keine Beachtung.

Geschafft habe ich also im November:

8 Bücher mit insgesamt 2.316 Seiten

Wenn ich die Monate davor mit einigen Leseflauten berücksichtige, ist das für mich ein echter Erfolg. Wer weiß, vielleicht kann ich das im Dezember ja nochmal toppen.

Wie viel habt ihr denn so im November geschafft? Gehört ihr zu den Viellesern oder eher zum gemütlichen Typ?


1 Kommentar

  1. Ich gehöre total zu den Viel-Lesern, ich glaube im November waren es auch 8-10, genau weiß ich es grade aber nicht :D
    mal schauen, dass ich es im Dezember aufschreibe, dann kann ich es genau sagen :)

    AntwortenLöschen